Demokratie leben und lernen

Demokratisches Handeln lernen die Kinder bei der Übernahme von Verantwortung in den Klassen und in der Schulgemeinschaft. Formen der Selbstverwaltung sind eingeführt und werden gemeinsam weiterentwickelt.

Lerngruppenrat

Der Lerngruppenrat findet in allen Klassenstufen von Beginn an in der Regel einmal pro Woche statt, bei Bedarf auch öfters. Er wird von den Schüler*innen gestaltet und moderiert. Im Lerngruppenrat wird alles besprochen, Probleme zwischen den Kindern, Erfahrungen im Arbeitsprozess, Störungen im Arbeitsverhalten, erfolgreiche Strategien, Wissenssammlung durch Fehler und neue Erkenntnisse und Vermutungen. Hier werden Regeln erstellt, die so lange Bestand haben, wie es die Arbeit der Klasse erfolgreich organisiert. Hier werden Grenzen vereinbart, die es allen möglich machen, in engen Klassenräumen oder außerhalb der Schule zu lernen. Hier werden Projekte und andere Vorhaben geplant, begleitet, organisiert und ausgewertet. Hier ist der Ort, um andere zu beraten und sich beraten zu lassen, ob es den nächsten Arbeitsschritt betrifft oder Spannungen im Team. Hier geht es um die Schaffung von eigenen brauchbaren Strukturen und lebenden Systemen, um Verträge, Verbindlichkeiten, Zuverlässigkeit, die Einhaltung von Absprachen, das Entwickeln von Sensibilität, den Umgang mit Emotionen und Zeitrhythmen, um Regeln und Lernen aus eigener Einsicht und Überzeugung, um die Entwicklung von Verantwortungsfähigkeit.

SMV

Die Schülermitverantwortung (SMV) tagt einmal in der Woche gemeinsam mit der Verbindungslehrerin Frau Eravsar und dem Verbindungslehrer Herr Breuer.
Weitere Infos zur SMV findet man hier.

 

Morgenkreis

  • Der Morgenkreis bietet Zeit und Raum für Erzählungen vom Tag zuvor oder vom Wochenende.
  • In Vorstellrunden zeigen Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsergebnisse und stellen sie zur Diskussion.
  • Aktuelle gemeinsame Vorhaben werden besprochen und geplant.
  • Streitereien werden angehört und geschlichtet.

 

Schulversammlung

Unsere Schulversammlungen finden 4-6-mal im Schuljahr statt. Sie bestehen aus allen am täglichen Schulleben Beteiligten: Schüler*innen, Lehrkräfte, Schulleitung, Schulsozialarbeit, Sekretariat, Hausmeister. Und sie sind ein weiterer wichtiger Baustein unserer Konzeption hin zur Erziehung zu Eigenverantwortlichkeit, Selbständigkeit und demokratischem Handeln.

Die Ziele, die wir im Einzelnen damit verfolgen, sind:

  • Das Lernen demokratischer Kompetenzen: anknüpfend an den Klassenrat werden Probleme, Ärgernisse, Themen, die die ganze Schule betreffen, besprochen und im Idealfall auch Entscheidungen getroffen.
  • Die Stärkung der Persönlichkeit: Schüler*innen agieren vor einem großen Publikum, erfahren Anerkennung durch z.B. Preisverleihungen.
  • Eine weitere Möglichkeit schaffen, sich mit der Schule zu identifizieren und dadurch die Qualität des Schullebens zu verbessern.
  • Entscheidungsprozesse transparent machen. Das schafft eine hohe Akzeptanz für Regeln und das soziale Miteinander wird gefördert.
  • Gewaltprävention: Konflikte werden verbal/kommunikativ gelöst und der respektvolle Umgang miteinander wird geübt.
  • Einüben von Präsentationstechniken und Organisationsaufgaben.

Kontakt

Graf-Eberhard-Schule
Kirchfeldstr. 15
72138 Kirchentellinsfurt

Tel. Grundschule:
07121 / 900 310
Tel. Sekundarstufe:
07121 / 900 320
Telefax:
07121/900 323
E-Mail:

info@graf-eberhard-schule.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo:  8:00 - 13:00 Uhr
Di:  8:00 - 15:00 Uhr
Mi:  8:00 - 13:00 Uhr
Do:  8:00 - 15:00 Uhr
Fr:  8:00 - 13:00 Uhr