Gemeinschaftsschule

Es ist normal verschieden zu sein!

Jedes Kind ist anders, jedes Kind ist einzigartig. Wir wollen Kinder in ihrer Individualität annehmen. Die Unterschiedlichkeit aller wird von uns ausdrücklich als Bereicherung für die ganze Schulgemeinschaft wahrgenommen. Jeder und jede kann etwas und kann mit diesen Gaben sich selbst weiterentwickeln und die Gemeinschaft an seinen und ihren Stärken und Schwächen teilhaben lassen. Wir verstehen uns als Gemeinschaft, die sich auf einem gemeinsamen Weg des Lernens und Zusammenlebens befindet und dabei Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und alle am Schulleben Beteiligten zum gegenseitigen Teilhaben und zum Weitergeben an die anderen einladen wollen.

 

Vorteile der Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsstarke und sozial gerechte Schule, die sich sowohl am Leistungsprinzip als auch am Prinzip der Chancengleichheit orientiert. Die Gemeinschaftsschule ist eine Schule mit inklusivem Bildungsangebot, in der Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam lernen und in ihren Begabungen gefördert werden.

 

Die Entwicklung bleibt für alle Kinder länger offen

Jedes Kind soll den bestmöglichen Abschluss erreichen: Die Schüler*innen werden nach ihren individuellen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Interessen gefördert. Dazu bietet die Gemeinschaftsschule eine anregende Lernumgebung an, in der voneinander und miteinander zielorientiert gelernt wird und wo selbstverantwortlich geforscht, gearbeitet, gespielt, gelacht und gefeiert werden kann.

 

Alle Bildungsstandards werden angeboten:
Grundlegendes Niveau, Mittleres Niveau, Erweitertes Niveau

Lehrkräfte aller Schularten unterrichten an der Gemeinschaftsschule: Gymnasiallehrkräfte, Realschullehrkräfte, Grund- und Werkrealschullehrkräfte sowie Sonderpädagogen. Die angebotenen Wahlpflichtfächer und die Profilfächer bieten den Schüler*innen die Möglichkeit, alle Bildungsgänge und Abschlüsse zu erreichen.

 

An unserer Schule kann man folgende Abschlüsse erzielen:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10;
  • Realschulabschluss nach Klasse 10;
  • Abitur nach Klasse 13 (an der Oberstufe der GMS, die im Schuljahr 2018/19 an der GMS West in Tübingen eingerichtet wird (Nähere Infos dazu HIER).

Von unserer Schule sind auch jederzeit Übergänge auf ein allgemeinbildendes Gymnasium, ein berufsbildendes Gymnasium, eine Berufsakademie / ein Berufskolleg, eine Sonderberufsfachschule sowie in eine Berufsausbildung möglich.

 

Die Gemeinschaftsschule ist ein Lebens- und Erfahrungsraum, in dem sich Persönlichkeiten entwickeln können, die in unserer Gesellschaft ihren Platz finden wollen und können. Schülerzentrierte Lern- und Unterrichtsformen sollen ermöglichen, dass sich ein Maximum an individuellen Lernprozessen mit einem Optimum an gemeinsamem Lern verbindet. Die Leistungsrückmeldung erfolgt in der Gemeinschaftsschule ohne Noten, sondern durch verbale oder schriftliche Rückmeldungen. Deshalb erhalten die Schüler*innen auch keine Halbjahresinformation oder Zeugnisse, sondern einen Lernentwicklungsbericht, der die Kompetenzen beschreibt, die die Schüler*innen über einen bestimmten Zeitraum erworben haben.

Bereits in der Grundschule wird die Kompetenz, selbständig und eigenverantwortlich zu lernen, durch fest ausgewiesene Zeiten im Stundenplan (SEL) angebahnt. In diesen Zeiten bearbeiten die Schüler*innen in einem Arbeitsplan Aufgaben selbständig und eigenverantwortlich. So wollen wir von Beginn der Schulzeit an die Verantwortung für das eigene Lernen zunehmend an die Schüler*innen übertragen. Diese Fähigkeit wird in der Sekundarstufe durch weitere SEL-Zeiten und sog. Lernzeiten erweitert, damit jede Schülerin und jeder Schüler zunehmend die eigenen Lernwege selbst gestalten kann.

Darüber hinaus findet eine Orientierung an der Berufs- und Lebenswelt statt und der enge Kontakt mit den Eltern wird zum Wohl der Kinder regelmäßig gepflegt. 

 

Die Schülerinnen und Schüler

  • werden in ihrer Einzigartigkeit wahrgenommen;
  • können Lerninhalte und Lerntempo in angemessener Weise selbst bestimmen;
  • werden bestmöglich in ihren Stärken gefördert;
  • entwickeln Freude am Lernen und erkennen darin eine erstrebenswerte Entwicklung der eigenen Persönlichkeit;
  • können auf Lehrkräfte und weitere Partner der Schule nach Bedarf zurückgreifen;
  • behalten nach der Grundschule ihr privates Umfeld;
  • erleben einen verlässlichen, rhythmisierten Tagesablauf.

 

Die Eltern

  • haben eine wohnortnahe Schule mit allen Abschlussmöglichkeiten;
  • erleben, dass Selbstverantwortung und Persönlichkeit ihrer Kinder gefördert werden;
  • werden regelmäßig über den Leistungs- und Entwicklungsstand ihrer Kinder informiert;
  • profitieren von den Vorteilen der Ganztagsschule.

Weitere Informationen findet man auf der Homepage des Kultusministeriums.

Kontakt

Graf-Eberhard-Schule
Kirchfeldstr. 15
72138 Kirchentellinsfurt

Tel. Grundschule:
07121 / 900 310
Tel. Sekundarstufe:
07121 / 900 320
Telefax:
07121/900 323
E-Mail:

info@graf-eberhard-schule.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo:  8:00 - 13:00 Uhr
Di:  8:00 - 15:00 Uhr
Mi:  8:00 - 13:00 Uhr
Do:  8:00 - 15:00 Uhr
Fr:  8:00 - 13:00 Uhr