Schülerinnen und Schüler

Die Schule ist eine rechtlich verfasste Einrichtung, in der jedes Mitglied und jede Gruppe bestimmte Rechte und Pflichten hat - so auch die Schüler*innen. Damit diese ihre Interessen vertreten können, sieht das Schulgesetz eine Schülermitverantwortung (SMV) vor.

Die SMV ist für die Durchführung regelmäßiger Sitzungen zuständig, an denen die gewählten Klassensprecher ihre Mitschüler vertreten. Ebenso stellt die SMV Mitglieder für die Schulkonferenz, eines der wichtigsten Organe unserer Schule. Doch auch für tolle Aktionen wie der Nikolaus- und Valentinsaktion, dem Motto-Tag und Soccer-Cup setzt sich die SMV ein und zeigt großes Engagement bei der Organisation des Frühstücks am letzten Schultag vor den Sommerferien. Die Schülersprecher stehen ihren Mitschülern bei Fragen und Anregungen zur Seite, unterstützt werden sie dabei von den Verbindungslehrern. 

An der Graf-Eberhard-Schule hat demokratische Teilhabe eine lange Tradition und ist ein wichtiges Lernfeld der Persönlichkeitsentwicklung. Die Schülermitverantwortung (SMV) tagt einmal in der Woche gemeinsam mit der Verbindungslehrerin Frau Eravsar und dem Verbindungslehrer Herr Breuer.

Die Schülersprecher*innen vertreten die Schüler*innenschaft in der Schulversammlung und leiten den SMV.

 

Schülersprecher*in

Isak Hasaj (10.1)
Irem Cayli (10b)

 

Stufensprecher*in

Atilla Bilgin (7.1)
Adis Zulic (7.2)
Charlotte Kach (6.2)

 

Unsere SMV-Verbindungslehrer*innen:

Tülay Eravsar, Oliver Breuer

 

Klassensprecher*innen in den Klassen im Schuljahr 2018/2019

5.1

Elias Hiby

Candela Pastor

5.2

Leon Kuqi

Emily Knörzer

5.3

Edda Zeimer

Mateo Tomas

6.1

Jennifer Hein

Yavuz Akcay

6.2

Carlos Herrera

Charlotte Karch

7.1

Vincent Rättig

Paula Schuber

7.2

Joelle Brumen

Maximillian Wörn

8.1

Felix Melle

Mila Schweickhardt

8.2

Efe Özer

Esma Cayli

9.1

Kay Grauer

Angelos Katsoulis

9.2

Gözde Simsek

Samuel Hummel

9.3

Nitchanan Voulgarakis

Mika Mieruch

10a

Henri Reichenbach

Isak Hasaj

10b

Furkan Can

Leonie Kempter


Schulsanitäter*innen 

In jedem Schuljahr sind Schüler*innen an unserer Schule aus den Klassen 7-10 als Schulsanitäter*innen aktiv. Sie sind ausgebildet in Erster Hilfe und übernehmen wochenweise im Team ihren Bereitschaftsdienst.

Unsere Schulsanitäter*innen sind erster Ansprechpartner*innen bei kleineren und größeren Notfällen: sie trösten und kümmern sich, sie versorgen, legen Verbände an und organisieren weitere Hilfe, wenn nötig.

Unsere Schulsanitäter*innen übernehmen Verantwortung für ihre Mitschüler*innen. Sie sind den ganzen Schultag lang per Handy direkt erreichbar und somit immer schnell vor Ort. Außerdem sind sie unterwegs während der Pausen, z.B. morgens auf dem Grundschulpausenhof, in der Mittagspause oder auch bei Sportturnieren und Schulfesten.

Unsere Schulsanitäter*innen unterstützen sich gegenseitig bei ihren Einsätzen. Sie kümmern sich um notwendiges Material in der Verbandstasche, führen das Verbandbuch und geben zuverlässig die Zugangsschlüssel zu unserem Krankenzimmer weiter.

Sie wissen um ihre wichtige Aufgabe und nehmen diese verantwortungsbewusst wahr.

 

Schülermentoren

"Wofür die Ausbildung zum Schülermentoren ist?
Um seine Sozialkompetenz zu stärken und zur Entwicklung von Eigeninitiative und Zuverlässigkeit. Außerdem macht das Schülermentorenprogramm viel Spaß! "

Seit dem Schuljahr 2017/2018 gibt es während der Klasse 8 die Möglichkeit, sich zur Junior Schülermentorin oder zum Schülermentor ausbilden zu lassen. Der Ausbildungsumfang beträgt jeweils 15 Zeitstunden Theorie und Praxis.

Als Schülermentor oder -mentorin kannst du deine Schule selbst mitgestalten oder in der Kirche oder Jugendarbeit mitmischen. Du kannst Projekttage planen, die SMV unterstützen, Freizeiten organisieren, als Pausenmentor/in für die Unterstufe Spielangebote machen oder einen Schülerbibelkreis ins Leben rufen.

Der erste Baustein des Schülermentorenprogramms ist ein mehrtägiger Grundkurs. Hier geht es um Teamarbeit, Toleranz, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit. Du lernst, wie du ein Projekt angehst und erfolgreich durchführst, und auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Um mitzumachen, musst du mindestens 13 Jahre alt sein.

Ziel und Abschluss des Programms:
Die Anerkennung durch ein Zertifikat des Kultusministeriums und die Möglichkeit als Jugendbegleiterinnen/Jugendbegleiter im Rahmen des Ganztagesangebots an der Schule Angebote wie beispielsweise AGs durchführen und dafür ein Taschengeld erhalten.

Kontakt

Graf-Eberhard-Schule
Kirchfeldstr. 15
72138 Kirchentellinsfurt

Tel. Grundschule:
07121 / 900 310
Tel. Sekundarstufe:
07121 / 900 320
Telefax:
07121/900 323
E-Mail:

info@graf-eberhard-schule.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo:  8:00 - 13:00 Uhr
Di:  8:00 - 15:00 Uhr
Mi:  8:00 - 13:00 Uhr
Do:  8:00 - 15:00 Uhr
Fr:  8:00 - 13:00 Uhr