Schulgeschichte und Schulname

Chronik der Schulen in Kirchentellinsfurt

1594: Kirchentellinsfurt wird württembergisch und damit evangelisch (Reformation), Einrichtung der Schule

1602: Erstes Schulhaus (im Haus der Heiligenpflege), 1. Stock als Schule, daraufgesetzter Stock als Ratsstube

1605: am 19. Oktober ist Herzog Friedrich von Württemberg Taufpate bei Schulmeister Hans Heinrich Simon

1785: Zweites Schulhaus neu erbaut und vergrößert (Schulstraße 2), 2 Schulstuben, durch Bretterwand getrennte Lehrerwohnung im 2. Stock, Schule täglich von 6-8 Uhr und von 9-11 Uhr, winters von 8-11 Uhr und nachmittags von 13-15 Uhr, Sonntag 14-15 Uhr "Sonntagsschule"

1830: Industrieschule für Mädchen (Näherin und Pfarrfrau): winters an den Vakanztagen von 13-16 Uhr Unterricht im Nähen und (seit 1848) im Stricken, später Stricken und Häkeln

1832: 217 Kinder

1836: Schulhaus erweitert: 4 Schulzimmer, davon ein Wohnzimmer für Lehrgehilfen

1882: Drittes Schulhaus (Schulstraße 8, heute Notariat), das alte bleibt Lehrerwohnung

1911: Viertes Schulhaus (Neue Steige 40), 2 Lehrerwohnungen, 2 Schulsäle, "Turnhalle"

1966: Einweihung der Kirchfeldschule mit Turnhalle und Lehrschwimmbecken

1971: Gründung der Realschule, erster Rektor: Herr Krumrey

1983: Realschule erhält den Namen Graf-Eberhard-Realschule

1988: Neuer Realschulrektor: Dr. Fitzner

1991: Schulanbau Grund- und Hauptschule

1996: Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule

1998: Neubau einer 3teiligen Sporthalle

2003: Neue Realschulrektorin: Frau Georges

2004: Neuer Grund- und Hauptschulrektor: Herr Sauer

2007: Aus der Kirchfeldschule und der Graf-Eberhard-Realschule wird ein Schulverbund unter Leitung von Frau Georges

2008: Der Schulverbund erhält den Namen "Graf-Eberhard-Schule"

2010: Beginn der Werkrealschule mit den Außenstellen Wannweil und Kusterdingen

2012: Werkrealschule schließt die Außenstellen und hat nur noch Kirchentellinsfurt als Standort.

2014: Die Graf-Eberhard-Schule wird Gemeinschaftsschule

2017: Neuer Gemeinschaftsschulrektor: Herr Kessler

 

Warum unsere Schule nach Graf Eberhard benannt wurde

Graf Eberhard wurde am 11. Dezember 1445 geboren, der Mann, an den der Name dieser Schule erinnern soll. Diese Namensgebung soll nicht nur eine Erinnerung wachhalten; die Person, die diesen Namen trug, soll zugleich der jetzigen und allen kommenden Schülergenerationen Vorbild sein.

Als Graf Eberhard im Alter der heutigen Schüler war, hatte er nicht viel Gelegenheit, sich umfangreiches Wissen anzueignen. Seinen Vater verlor er mit 5 Jahren, 2 Jahre später verheiratete sich seine Mutter wieder. So war niemand da, der für eine gute Ausbildung des jungen Grafen gesorgt hätte. Er wäre kein richtiger Junge gewesen, wenn ihm nicht das Reiten und die Jagd lieber gewesen wären als trockene Gelehrsamkeit. Seine fehlende Schulbildung hat er später als bitteren Mangel empfunden und als erwachsener Mensch versucht, das Versäumte nachzuholen. Die große Wende in seinem Leben brachte 1468 die Pilgerreise nach Jerusalem. Von ihr kam der 22jährige Eberhard als neuer Mensch zurück. Von nun an führte er als sein persönliches Zeichen die Palme (der immergrüne Baum ist ein Symbol des ewigen Lebens) und die Devise „attempto“ („Ich wag's.“). Mit 31 Jahren gründete er die Universität Tübingen. Von größerem Wissen und umfassenderer Bildung erhoffte er sich eine wundersame Wirkung. 1495 vereinigte Eberhard das geteilte Württemberg, weswegen er zum Herzog erhoben wurde. Ein halbes Jahr später, am 24. Februar 1496, starb er in Tübingen. Seinem letzten Willen gemäß wurde er in seiner Lieblingsgründung, im Kloster St. Peter im Schönbuch auf dem Einsiedel (heute gehört Einsiedel zu Kirchentellinsfurt) begraben.

Mit ihm verlor Württemberg einen Mann, dem gelang, was er anpackte. Er hat sein Land vergrößert und stabilisiert. Kriege lehnte er ab. Den Frieden suchte er mit klugen Bündnissen zu wahren. Er sorgte für ein Stück Demokratie, indem er sein Volk auf den Landtagen mitbestimmen ließ. Nie vergaß Eberhard seine hochgesteckten Ziele, nie verlor er dabei seine Ehrlichkeit und seinen Sinn für Recht und Gerechtigkeit ...

Kontakt

Graf-Eberhard-Schule
Kirchfeldstr. 15
72138 Kirchentellinsfurt

Tel. Grundschule:
07121 / 900 310
Tel. Sekundarstufe:
07121 / 900 320
Telefax:
07121/900 323
E-Mail:

info@graf-eberhard-schule.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo:  8:00 - 13:00 Uhr
Di:  8:00 - 15:00 Uhr
Mi:  8:00 - 13:00 Uhr
Do:  8:00 - 15:00 Uhr
Fr:  8:00 - 13:00 Uhr